Zugängliche
Filme mit
starks

Auf Wiedersehen, Franziska

UFA-Propagandafilm mit Audiodeskription beim Filmerbe-Festival "Film:ReStored" Freitag, 27.10.2017, 17.30 Uhr Als Propagandafilm nach 1945 zunächst verboten, darf der Film seit den 1980er-Jahren wieder nahezu vollständig gezeigt werden. Wolfgang Liebeneiner drehte 1957 mit "Auf Wiedersehen, Franziska!" eine Neuverfilmung. Eine Kleinstadt im Spätherbst 1932: Die junge Franziska lernt den Bildreporter Michael kennen und lieben. Nach einer ersten gemeinsamen Nacht muss er bereits der Arbeit wegen nach New York, und Franziska bleibt allein zurück. Über Michael gerät sie mit ihrem Vater in Streit, da sie nun auf eigenen Beinen stehen will und seine Fürsorge zurückweist. Sie zieht nach Berlin, wo sie ein eigenes kleines Atelier für Miniaturspielzeug eröffnet und mehr schlecht als recht über die Runden kommt. Nach einem Jahr kündigt sich Michael bei ihr an. Sie gibt vor, ihn nicht zu lieben und frei und unabhängig zu sein, gesteht ihm am Ende aber doch ihre Liebe. Er macht ihr einen Heiratsantrag und sie willigt trotz Bedenken ein. Da er bereits am nächsten Tag wieder für einen Job das Land verlassen muss, zieht sie in ihr Heimatdorf zurück .... Mit einer Einführung von Anke Wilkening (Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden). Adresse: Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin Link zur Webseite: http://www.hoerfilm.de/pages/aktuelles/auf-wiedersehn-franziska-audiodeskription-kinopremiere.html

« zurück