Zugängliche
Filme mit
starks

Falsche Siebziger - Filmfest München

Filmfest München - Neues Deutsches Fernsehen. Die AD wird im Auftrag des BR Bayerischen Rundfunks bereitgestellt. Vorstellungen: Mittwoch, 28.06.2017, 17:00 Uhr, Gasteig Carl-Orff-Saal Samstag, 01.07.2017, 12:30 Uhr, HFF AudimaxX Tief im Stollen verdeckt eine Plastikplane die Augen der Gottesmutter. Es ist besser so: Drei Tote liegen der Statue zu Füßen, alle betagt, alle reich. Jedenfalls so reich, wie man halt sein kann in der bayerischen Provinz, wenn die große Lackfirma im Ort zugemacht hat. Der Karl nutzt die Chemiekenntnisse von damals zum Drogenbasteln, und der Hubertus hat gewaltige Schulden bei irgendwelchen gewalttätigen Österreichern. Weil auch die Iris trotz Diploms keine Arbeit mehr findet, kommt das Ableben der älteren Generation den Dorfdimpfln gar nicht so ungelegen. Insbesondere, wenn man die Verblichenen weiterleben lässt, damit die Rente weiter fließt und die Unterschrift unters neue Testament gesetzt werden kann – Stiftung raus, Iris rein, versteht sich. Doch Tote schreiben bekanntlich eher krakelig, so dass Doppelgänger her müssen. Und als dieser Plan erwartungsgemäß außer Kontrolle gerät, geht es munter weiter mit dem Sterben. Link zur Webseite: http://www.filmfest-muenchen.de/de/programm/filme/film/?id=5364 Link zum Trailer: https://youtu.be/esu8k-Lp0VA

« zurück