Zugängliche
Filme mit
starks

Berlinale - Bis dass der Tod euch scheidet

Berlinale Panorama, Donnerstag, 16.2.2017, 17:00 Uhr, Kino International (Heiner-Carow-Preisverleihung) Jens, Bauarbeiter, Mitte 20, und Sonja, Verkäuferin, lieben sich. Sie heiraten und ziehen in eine gemeinsame Wohnung. Als Sonja ein Kind bekommt, gibt sie ihre Arbeit auf. Nach einiger Zeit fühlt sie sich zu Hause unterfordert und isoliert. Sie möchte wieder arbeiten, aber Jens ist strikt dagegen, denn das entspräche nicht seiner Vorstellung von einem harmonischen Familienleben, auf das er selbst als Kind verzichten musste. Sonja fühlt sich bevormundet, ihr Verhältnis ist angespannt. Heimlich macht sie die Facharbeiterprüfung. Als Jens davon erfährt, ist er außer sich und schlägt zu. Kollegen wollen helfen, haben aber keinen Erfolg, die Situation eskaliert: Jens trinkt und verliert jegliche Beherrschung, als er von einer Abtreibung Sonjas hört. Die einstige Liebe hat sich in unbändigen Hass verwandelt. Als Jens versehentlich aus einer Wasserflasche trinkt, in der sich ein Reinigungsmittel befindet, hält Sonia ihn nicht zurück. Er schwebt in akuter Lebensgefahr – und beide besinnen sich erneut auf ihre Liebe. Traditionelle Rollenbilder und moderne Vorstellungen von Ehe im Sozialismus prallen aufeinander. Die Situation eskaliert. Im Rahmen der Heiner-Carow Preisverleihung, veranstaltet von der DEFA-Stiftung und in Kooperation mit der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, wird die digital restaurierte Fassung von Heiner Carows Film „Bis dass der Tod Euch scheidet“ mit Audiodeskription und Untertiteln für Gehörlose präsentiert. Mit dem Heiner-Carow Preis wird ein deutscher Spiel-, Dokumentar- oder Essayfilm aus der Sektion Panorama ausgezeichnet. Hinweis: Keine Untertitel über STARKS.

« zurück